Clara Huber würde am Montag, 12. Aug, am Namenstag der Hl. Clara, 111 Jahre alt

Am 12. August würde Clara Huber (1908 – 1998), Witwe von Prof. Kurt Huber, 111 Jahre alt. Der Verein für Volkslied und Volksmusik e.V. (VVV) erinnert in großer Dankbarkeit an seine Mitbegründerin, die sich über Jahrzehnte für den Verein u.a. als Schatzmeisterin sehr engagiert hat.

„Unserem Ehrenmitglied Clara Huber verdankt die Volksliedpflege und -forschung die Veröffentlichung eines großen Teils der Schriften und Forschungsergebnisse zur Volksmusik, die ihr Mann während der  Naziherrschaft nicht publizieren konnte. Dazu gehört z.B. auch das Niederbairische Liederbuch, das Kurt Huber zusammen mit dem Lehrer Ludwig Simbeck verfasst hatte“, erläutert Carmen E. Kühnl, die Vorsitzende des VVV.

Im August letzten Jahres hat der Verein zu Ehren von Clara Huber eine Gedenkmesse am Petersberg bei Erdweg mit anschließendem  Musikanten-Hoagart veranstaltet. Mit dabei waren u.a. der Familiendreigsang Rehm, die Petersbergmusi, der Davidl Zwoagsang, die Familienmusik Tonte, der Samberger Zwoagsang sowie zahlreiche Freunde und Wegbegleiter aus Ober- und Niederbayern.