27. August, 15 – 17 Uhr, Reinhard Baumgartner Studiogast bei Evi Strehl

In der nächsten Sendung “Servus am Freitagnachmittag” auf BR-Heimat geht es u.a. um die Lenzwenger Musikanten.

Blasmusik hat im Landkreis Mühldorf am Inn schon seit 200 Jahren einen großen Stellenwert im kulturellen Leben. Ein reicher Schatz an Notensammlungen mit der dort vorherrschenden, meist sieben- bis neunstimmigen „Blechmusik“, findet sich noch heute bei den Musikanten-Familien. In besonderer Form herausragend sind aber die Sammlungen der Familien Rannetsperger, deren Blas-Musikanten bis ca. 1960 aktiv waren. 2009 haben die Kreisheimatpfleger Reinhard Baumgartner und Reinhard Albert in „drei großen Persil-Kisten“ neben vielen anderen Handschriften verschiedener Herkunft von Landshut über München bis Simbach am Inn mehrere besondere Handschriften-Sammlungen für Blechmusik entdeckt: Sie zeigen volksmusikalische Kultur und Blasmusik im Wandel von fast 200 Jahren. Besonders zahlreich in der “Lenzwenger-Sammlung” sind die handschriftlichen „Vorgeig-Ländler“ aus der Zeit um 1830, eine Besonderheit im bayerischen Raum und heute nur noch in Oberösterreich und im Linzer Land gebräuchlich. Aus der umfangreichen Notensammlung wird eine kleine Auswahl jetzt als Print-Publikation präsentiert, die auch zum Herunterladen auf der Seite der Kreisheimatpflege Mühldorf im Internet bereitgestellt ist. Eine Tondokumentation in verschiedenen Besetzungen ist in Vorbereitung. Evi Strehl hat Reinhard Baumgartner besucht und einiges über die nächsten Vorhaben der Mühldorfer Heimatpflege erfahren.

Freitag, 27.8., 15 – 17 Uhr, BR-Heimat

Die jüngst erschienene Notensammlung “Lenzwenger Musikanten” gibt’s im VVV-Shop zum Preis von 10 Euro + Versand.